Startseite » 20 Tipps für nachhaltiges Reisen: Hilf der Umwelt und dir selbst

20 Tipps für nachhaltiges Reisen: Hilf der Umwelt und dir selbst

Nachhaltig zu reisen ist nicht immer einfach. Es erfordert Planung und Voraussicht, um sicherzustellen, dass Sie auf Ihren Reisen nachhaltige Entscheidungen treffen, aber es ist machbar!

Nachhaltiges Reisen bietet so viele Vorteile, sowohl für die Umwelt als auch für Sie selbst. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen 20 Tipps vor, die Ihnen dabei helfen werden, auf Ihrer nächsten Urlaubs- oder Geschäftsreise nachhaltige Entscheidungen zu treffen!

20 Tipps für nachhaltiges Reisen

Tipp #1 Nimm eine wiederverwendbare Wasserflasche und einen Kaffeebecher aus Edelstahl mit

So musst du auf Reisen keine Plastikflaschen mehr kaufen oder Pappbecher für deinen Morgenkaffee verwenden! Du kannst dir überlegen, wo du diese Dinge aufbewahrst (manche Leute packen gerne faltbare Versionen ein). Wenn du fliegst, solltest dupacke deinen Kaffeebecher in dein aufgegebenes Gepäck (nicht ins Handgepäck), damit er bei Start und Landung nicht verschüttet wird.

Tipp #2 Packe nachhhaltige Hygieneartikel ein

Packe nachhaltige Toilettenartikel wie Shampoo, Seife, Zahnpastatabletten oder -pulver, Deosticks oder Sprays ein. Das sind einfache Optionen, die keine sperrigen Verpackungen benötigen, und außerdem sind sie meist biologischund nachhaltig!

Wenn du etwas mehr Geld ausgeben willst, wähle Bio-Shampoo und -Spülung. Du kannst sie in großen Mengen kaufen oder dich in deinem örtlichen Bioladen nach umweltfreundlichen Produkten umsehen, bevor du ins Flugzeug (oder den Bus) steigst.

Tipp #3 Übernachte in nachhaltigen Unterkünften

Übernachte in nachhaltigen Unterkünften wie Jugendherbergen mit kostenlosem Frühstück, Campingplätzen oder Wohnmobilstellplätzen mit Gemeinschaftsküchen (oder nutze Websites wie AirBnB oder Couchsurfing, um nachhaltige Unterkünfte zu finden (manche bieten nachhaltige Optionen an). Auf diese Weise kannst du deine Unterkunftskosten mit Freunden teilen und die Auswirkungen deiner Reise auf die Umwelt verringern.

Tipp #4 Reise mit dem Bus oder Zug

So kannst du mehr von der Landschaft genießen und musst dir keine Sorgen um einen Parkplatz an deinem Zielort machen. Wenn du fliegst, solltest du nachhaltige Fluggesellschaften wie Air New Zealand oder Iceland Air in Betracht ziehen. Auf diese Weise ist dein CO2-Fußabdruck geringer, als wenn du mit einer anderen, nicht nachhaltigen Fluggesellschaft fliegst.

Wenn du mit dem Auto fährst, vergiss nicht, den Motor an Raststätten abzustellen, um Benzin zu sparen!

Tipp #5 Setze auf nachhaltige Verkehrsmittel im Urlaubsort!

Du kannst einige Dinge aus zweiter Hand kaufen (z.B. ein altes Fahrrad) und sie vor der Heimreise verkaufen damit auch andere in den Genuss nachhaltiger Verkehrsmittel kommen.

Tipp #6 Plane einen nachhaltigen Roadtrip

Wenn du einen Roadtrip planst, wähle eine möglichst nachhaltige Route und versuche, zu verkehrsarmen Zeiten zu reisen, damit du nicht so viel zur Luftverschmutzung durch Autos beiträgst! Versuche, größere Städte an Wochenenden zu meiden, wenn du mehr Zeit in der Natur verbringen willst, anstatt in Menschenmengen.

Tipp #7 Pack eine wieder verwendbare Tasche ein

Vergiss deine wieder verwendbare Tasche nicht, wenn du auf deiner Reise Lebensmittel oder Souvenirs einkaufst, damit du die Plastiktüten ablehnen kannst, die sie dir aufzwingen wollen!

Tipp #8 Schließe Freundschaften mit Einheimischen

So bekommst du die besten Tipps über nachhaltige Angebote in der Gegend. Du könntest sogar anbieten, ein nachhaltiges Essen für sie zuzubereiten!

Tipp #9 Setze auf nachhaltige Snacks

Wenn du mit dem Bus, dem Zug oder der Fähre unterwegs bist, vergiss nicht, nachhaltige Snacks mitzunehmen. Wenn nötig, kannst du einige Dinge vor Ort kaufen, aber versuche, den Kauf von Produkten zu vermeiden, die in verschwenderischen Plastikverpackungen verpackt sind. Scheue dich nicht, Fremde in öffentlichen Verkehrsmitteln zu fragen, woher sie ihr Essen haben.

Tipp #10 Kaufe nachhaltige Zutaten ein

Wenn du kochst, kaufe deine Zutaten nachhaltig ein – so stellst du sicher, dass die Dinge, die du isst, nachhaltige Bauern unterstützen, anstatt die Umwelt durch nicht nachhaltige Anbaumethoden zu schädigen!

Tipp #11 Recycle auf dem Campingplatz

Vergiss das Recycling in Jugendherbergen oder auf Campingplätzen nicht. Verwende wenn möglich nachhaltige Seifenprodukte und verschwende keine Lebensmittel.

Tipp #12 Achtung beim Souvenirkauf

Kaufe niemals Souvenirs, die aus bedrohten Tieren hergestellt wurden. Wenn du ein Andenken an deine Reise haben möchtest, wähle nachhaltige und fair gehandelte Produkte wie handgefertigte Gegenstände (die nicht zur Ausbeutung von Arbeitern in Entwicklungsländern beitragen).

Warum ist es wichtig nachhaltig zu reisen?

Diese Form von Tourismus ist nicht nur nachhaltig für die Umwelt sondern auch nachhaltig für dich.

Nachhaltig für dich, weil du durch nachhaltiges Reisen Geld sparst, mehr Zeit hast, um die Welt um dich herum zu genießen, und weil es die Mobilität fördert, um den sitzenden Lebensstil zu bekämpfen.

Nachhaltig für die Umwelt, denn nachhaltiges Reisen ist besser für die Luft- und Wasserqualität und die Abholzungsrate in der Region. Nachhaltiges Reisen sorgt auch dafür, dass andere einen nachhaltigen Lebensstil erleben können, ohne das zu zerstören, was übrig bleibt, wenn wir nicht mehr da sind.

Welchen Einfluss hat der Massentourismus auf die Umwelt?

Große Menschenmassen haben negative Auswirkungen auf die Umwelt. Die Menschenmassen verursachen einen erhöhten Ressourcenverbrauch und CO -Emissionen sowie Lärmbelästigung.

Außerdem hinterlassen viel Touristen Müll an ihren Badestränden. Dieser Müll ist schädlich für Tiere, die ihn fressen oder sich darin verfangen.

Zu all diesen negativen Auswirkungen kommt noch hinzu, dass Touristen oft die örtlichen Vorschriften für Schutzgebiete wie Nationalparks ignorieren. Sie vandalieren historische Stätten zum Spaß oder behandeln sie wie Freizeitparks mit menschlichen Fahrgeschäften, anstatt die Werte und Gesetze anderer Kulturen zu respektieren.

Fazit

Nachhaltiges Reisen könnte dazu beitragen, diese Art von Verhalten zu reduzieren, indem es echte Verbindungen zwischen Menschen fördert, anstatt sinnloses Konsumverhalten.

Nachhaltiges Reisen minimiert die negativen Auswirkungen des Tourismus auf die Umwelt. Wenn nachhaltiger Tourismus zur Norm wird, könnte er dazu beitragen, die negativen Auswirkungen des Massentourismus auf die Umwelt zu verringern.

 

Willst du nicht nur auf Reisen sondern im Alltag nachhaltiger Handeln? Lies doch unseren Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit im Alltag

Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.